Hamburger Kammeroper | La Gazzetta
THEATER FÜR KINDER und HAMBURGER KAMMEROPER bieten Unterhaltung in Hamburg auf höchstem Niveau. Kinderbuchklassiker und Werke großer Komponisten.
Theater für Kinder, Oper, Kammeroper, Hamburg, Kinderoper, Theaterpädagogik, Schulvorstellungen, Opernmenü, Kindergeburtstag, Oper in deutscher Sprache
731
page-template-default,page,page-id-731,ajax_updown_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

La Gazzetta

Opera buffa von Gioachino Rossini

 

Premiere am 6. Oktober 2017

 

Als erstes Theater in Deutschland bringt das Allee Theater die komplette Oper in deutscher Sprache auf die Bühne.

 

Kontaktbörsen und Partnervermittlung waren schon immer ein blühendes Geschäft – nicht erst seitdem es das Internet gibt. Im 18. Jahrhundert wurden Heiratsanzeigen in der Zeitung aufgegeben – besonders von geschäftstüchtigen Vätern, die eine gute Partie für ihre Töchter herausschlagen wollen. So auch in Rossini’s Opera buffa.

Die Handlung der Oper basiert auf der Komödie „Il matrimonio per concorso“ (der Heiratswettbewerb) von Carlo Goldoni und enthält alles, was im späten 18. Jahrhundert gute Unterhaltung ausgemacht hat: eine Ohnmacht, eine Duellszene, Verkleidungen und vielerlei Missverständnisse. Gleichzeitig wurde bereits damals die „Macht der Medien“ und ihr Einfluss auf das Leben der Menschen auf humorvolle Weise kritisch beleuchtet.

 

Im Libretto von Barbara Hass und der Inszenierung von Alfonso Romero Mora wird die herkömmliche Zeitung mit einem Augenzwinkern durch die neuen Medien unserer Zeit ersetzt. Handy, I-Pad, Internet und „Social Media“ sind allgegenwärtig.

 

Rossini liefert dazu die passende Musik: witzig, spritzig und voller „Ohrwürmer“.

 

Buchbar auch mit 4-Gänge OPERNMENÜ  (bitte mindestens drei Tage im Voraus buchen)

Vorstellungsdauer (inkl. Pause): 2h40

Letzte Vorstellung: 9. Dezember 2017
Wiederaufnahme: 1. bis 30. Juni 2018

Musikalische Bearbeitung und Leitung: Ettore Prandi

Regie: Alfonso Romero Mora
Bühne und Kostüme: Lisa Überbacher
Deutsche Textfassung: Barbara Hass

BESETZUNG
Don Pomponio Storione: Marius Adam / Titus Witt
Lisetta: Luminita Andrei / Cecilia Rodríguez-Morán
Philipe: Robert Elibay-Hartog
Signor Anselmo: Titus Witt / Etienne Billault
Doralice: Natascha Dwulecki
Alberto: Gheorghe Vlad / Ljuban Živanovic
Madame La Rose: Feline Knabe
Bediensteter: Josef Brunkhorst

 

ALLEE THEATER ENSEMBLE

Geige: André Böttcher / Nora Felsch

Kontrabass: Mischa Koslov / Andreas Krumwiede / Tino Steffen

Klarinette: Sonja Jünemann / Michael Wagener / Sebastian Borsch

Oboe: Heidemarie Meyer / Natsuki Ogihara / Volker Kraus

Fagott: Christian Ganzhorn / Ulrich Augstein / Naho Toriyabe

 

Dirigat: Ettore Prandi / Martynas Stakionis

 

 

X

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen