Hamburger Kammeroper | AGB
THEATER FÜR KINDER und HAMBURGER KAMMEROPER bieten Unterhaltung in Hamburg auf höchstem Niveau. Kinderbuchklassiker und Werke großer Komponisten.
Theater für Kinder, Oper, Kammeroper, Hamburg, Kinderoper, Theaterpädagogik, Schulvorstellungen, Opernmenü, Kindergeburtstag, Oper in deutscher Sprache
724
page-template-default,page,page-id-724,page-child,parent-pageid-1333,ajax_updown_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Allgemeine Geschäftsbedingungen


1.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern und der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH für eigene Veranstaltungen. Bei Hausvermietungen gelten die Geschäftsbedingungen der Mieter. Für Sonderveranstaltungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH gelten darüber hinaus gesonderte Regelungen.

 

2. Spielplan und Anfangszeiten 


Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten werden in den von der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH herausgegebenen Veröffentlichungen und im Internet bekanntgegeben. Änderungen bleiben der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH vorbehalten. Im Falle einer Vorstellungsänderung, Vorstellungsausfalls oder einer Änderung der Anfangszeit wird sich die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH bemühen, die Besucher rechtzeitig darüber zu informieren. Für Ankündigungen und Veröffentlichungen, insbesondere wenn diese durch Dri e (z.B. Presse) erfolgen, übernimmt die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH keine Gewähr. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausdrücklich ausgeschlossen.

 

3. Tages-und Abendkasse

3.1.
Die Tages-und Abendkasse und der telefonische Vorverkauf sind zu den, in den regelmäßigen Veröffentlichungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH angegebenen Zeiten geöffnet. In der Spielzeitpause gelten gesonderte Öffnungszeiten der Theater-und Konzertkasse.

3.2.
Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Dies gilt auch für Vor-und Nachmi agsvorstellungen. Die Abendkasse schließt grundsätzlich mit Vorstellungsbeginn.

 

4. Kartenverkauf, Bestellungen und Reservierungen

4.1.
Der Kartenverkauf beginnt zu den in den Veröffentlichungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH genannten Zeitpunkten. Für einzelne Produktionen kann es einen Vorverkaufsbeginn geben. Die näheren Verkaufsbedingungen regeln sich nach den Veröffentlichungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH. Der Kartenverkauf für die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH erfolgt ausschließlich über die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH.

4.2. 

Die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH behält sich vor, in Einzelfällen die Anzahl von Karten, die pro Person verkauft werden, sowie den Verkauf in zeitlicher Hinsicht, im Hinblick auf die Abgabe ermäßigter Karten und/oder bezüglich bestimmter Vertriebswege einzuschränken.

4.3. 

Kartenbestellungen sind entsprechend der nachfolgenden Regelungen verbindlich und verpflichten zur Abnahme und Bezahlung der gebuchten Karten. Die Regelungen über Fernabsatzverträge finden keine Anwendung. Ein Widerrufsrecht besteht nicht. Im Falle einer Nichteinlösung der Zahlung sind keine neuen Bestellungen bis zur vollständigen Bezahlung noch offener Forderungen möglich.

4.4. 

Kartenreservierungen sind frühestens zum Beginn des Kartenvorverkaufs möglich. Sie gelten als vorläufig reserviert. Mit Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung der Kosten übermi elt. Die Bestellung wird erst mit Bezahlung der Karten verbindlich. Werden die Karten nicht innerhalb der mitgeteilten Frist bezahlt, kann die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH anderweitig über die Karten verfügen. Die Karten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH. Nach erfolgter Bezahlung können die Karten auf Wunsch des Bestellers entweder an der Abendkasse hinterlegt oder dem Besteller zugesandt werden. Beim Versand der Karten trägt der Käufer das Versandrisiko. Bei Verlust ist die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH nicht verpflichtet, Ersatz zu leisten. Für den Versand kann eine Bearbeitungs-und Versandgebühr erhoben werden, die mit Bezahlung der Karten fällig ist. Hinterlegte Karten, die nicht abgeholt werden, werden nicht ersetzt. Ausnahmsweise für die Abendkasse reservierte Karten bleiben bis 1⁄2 Stunde vor Beginn der Vorstellung reserviert und gehen, wenn diese nicht abgeholt wurden, anschließend in den freien Verkauf.

4.5. 

Schriftliche Kartenbestellungen per Post, Fax und Email werden mit Beginn des Kartenvorverkaufs in der Reihenfolge ihres Eingangs zeitgleich mit dem Verkaufsbeginn an der Tageskasse und den telefonischen Bestellungen bearbeitet. Erst mit der telefonischen oder schriftlichen Rückbestätigung der Bestellung durch die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH gelten schriftlich bestellte Karten als vorläufig reserviert. Die Bestellung wird erst mit Bezahlung der Karten verbindlich. Im Übrigen gelten die Bestimmungen wie im Abschni 4.3. und 4.4.

4.6. 

Die Kartenbestellung im Rahmen des Online-Kartenverkaufs erfolgt nach den Bedingungen des Ticket-Verkaufssystems.

4.7. 

Bei Nutzung des Print@home-Verfahrens ist das Ticket im DIN A4 Format auszudrucken. Es darf nicht vervielfältigt oder verändert werden. Falls von diesem Print@home-Ticket Kopien auftauchen, erhält nur der Besitzer, der als erster am Einlass erscheint, Zutri zur Veranstaltung. Die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH haftet nicht bei Verlust und/ oder Missbrauch des Print@home-Tickets. Print@home-Tickets müssen an der Abendkasse autorisiert werden.

4.8. 

Gutscheine für Theatereintri skarten sind an der Theaterkasse Max-Brauer-Allee 76 zu erwerben. Ein Gutschein ist unbefristet gültig. Beim Kauf von Theaterkarten wird der Gutschein nach Vorlage eingelöst; Restwerte verfallen. Der Wert des Gutscheins kann nicht gegen Bargeld abgelöst werden. Für verlorengegangene Gutscheine wird kein Ersatz geleistet.

4.9. 

Das optionale Opernmenü gibt es jeweils nur für die gewählte Veranstaltung und in Kombination mit einem gültigen Ticket.

4.10. 

Bei Zahlungsverzug behält sich die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH vor, Verzugszinsen in Höhe von 5% über den in § 247 BGB festgelegten Basiszinssatz zu erheben.

4.11. 

Folgende Zahlungsarten sind in der Verkaufskasse möglich: Barzahlung, Eurocheque-Karte, MasterCard, VisaCard.

4.12. 

Für Gruppenbestellungen gelten besondere Regelungen, die unter der Telefonnummer +49 40 / 382959 zu den Kassenöffnungszeiten erfragt werden können.

 

5. Eintrittspreise und Ermäßigungen

5.1. 

Die geltenden Eintrittspreise sind aus den Veröffentlichungen und Aushängen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH ersichtlich. Bei einzelnen Veranstaltungen (Z.B. Sonderveranstaltungen, Gastspiele etc.) ist eine besondere Preisgestaltung möglich.

5.2. 

Schüler, Studenten Zivil-und Wehrdienstleistende bis 27 Jahre, ALG II-Empfänger können bei Vorlage eines amtlichen Ausweises Karten zum ermäßigten Preis erhalten. Die Höhe der Ermäßigung ergibt sich aus den Veröffentlichungen und Aushängen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH. Dies gilt im Vorverkauf in begrenzter Platzauswahl nur für bestimmte Preisgruppen und an der Abendkasse unmi elbar vor der Vorstellung nach Verfügbarkeit. Eine Kombination mehrerer Ermäßigungen ist nicht möglich. Schwerbehinderte mit amtlichen Ausweis (Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis) erhalten eine Freikarte für eine Begleitperson.

5.3. 

Eine Ermäßigung kann nur gewährt werden, wenn diese vom Besucher bereits beim Kauf bzw. der Reservierung der Karte mitgeteilt wird. Nach Abschluss des Buchungsvorgangs können keine Ermäßigungen mehr gewährt werden.

5.4. 

Ermäßigte Karten sind nur gültig in Verbindung mit einem zur Ermäßigung berechtigenden Ausweis. Der Ausweis ist beim Einlass in den Zuschauerraum zusammen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen. Erhält der vorgelegte Ausweis kein Lichtbild, so ist zusätzlich ein Lichtbildausweis 
(z.B. Personalausweis oder Führerschein) vorzulegen.

5.5. 

Ermäßigungen können von der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH jederzeit geändert werden. Die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH ist außerdem berechtigt, die Abgabe ermäßigter Eintrittskarten für bestimmte Spielorte, Veranstaltungen, Platz-oder Preisgruppen, Vertriebswege etc. einzuschränken oder auszuschließen. Bei Premieren, Gastspielen, Sonderveranstaltungen besteht kein Anspruch auf Ermäßigungen. Die Ermäßigung gilt nicht für Gebühren.

 

6. Umtausch, Rückgabe und Verlust von Eintrittskarten

6.1. 

Verkaufte Eintrittskarten können nicht zurückgenommen werden. Ein Anspruch auf Umtausch der gekauften Eintrittskarte besteht nicht. Im Falle eines ausnahmsweise gewährten Umtauschs einer Eintrittskarte, kann eine Umtauschgebühr erhoben werden. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet.

6.2. 

Besetzungsänderungen sowie sonstige kurzfristige Änderungen des Vorstellungsablaufs oder Fälle von höherer Gewalt (Verkehrsbehinderungen, Krankheit, Streik, Witterung u.ä.) berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten. Wird anstelle des Werkes, das beim Kauf der Eintrittskarte angekündigt war, ein anderes Werk gespielt, können gekaufte Karten zurückgegeben werden. Bei Abbruch einer Aufführung wird, wenn der Zeitpunkt weniger als die Hälfte der Aufführungen oder bis zur Pause gespielt war, eine Ersatzaufführung angeboten oder, falls dies aus spielplantechnischen oder anderen Gründen nicht möglich ist, der Eintrittspreis erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind in diesen Fällen ausgeschlossen; insbesondere können nutzlose Aufwendungen des Besuchers wie Fahrt-oder Übernachtungskosten etc. nicht ersetzt werden. Der Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises erlischt, wenn er nicht binnen zehn Tagen geltend gemacht wird.

6.3. 

Bei Verlust einer Eintrittskarte stellt die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH eine Ersatzkarte aus, wenn der Käufer unter genauer Platzangabe nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte er gekauft hatte. Werden sowohl Originalkarte als auch Ersatzkarte für denselben Platz von verschiedenen Besuchern vorgelegt, hat der Inhaber der Originalkarte Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Die Ersatzkarte gibt in diesem Fall auch keinen Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes. Das Einlasspersonal prüft nicht, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt.

 

7. Einlass zu den Aufführungen

7.1. 

Die Foyers sind in der Regel 90 Minuten vor Aufführungsbeginn geöffnet.

7.2. 

Beim Einlass in den Zuschauerraum ist dem Einlasspersonal die gültige Eintrittskarte, sowie bei ermäßigten Karten der entsprechende Berechtigungsausweis vorzulegen. Der Zeitpunkt des Einlasses in den Zuschauerraum erfolgt Aufführungsbedingt.

7.3. 

Nach Vorstellungsbeginn können Besucher aus Sicherheitsgründen und im Interesse der Künstler und der anderen Besucher erst zu einem von der künstlerischen Leitung jeweils festgelegten, geeigneten Zeitpunkt (z.B. Bildwechsel, Pause) und ohne Anspruch auf den gelösten Kartenplatz in den Zuschauerraum eingelassen werden. Die Besucher sind gehalten den Anweisungen des Einlasspersonals, bezüglich des Einlasszeitpunktes, wie auch des nächst verfügbaren Platzes Folge zu leisten. Bei bestimmten Vorstellungen kann ein Nacheinlass ganz ausgeschlossen werden.

 

8. Sichteinschränkungen

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten oder auch inszenierungsbedingt sind Einschränkungen der Sicht von bestimmten Plätzen aus möglich. Plätze mit Einschränkungen können vom Verkaufspersonal erfragt werden.

 

9. Garderobe

9.1. 

Garderobenstücke (Mäntel, Schirme, große Taschen etc.) dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden, sondern sind beim zuständigen Garderobenpersonal abzugeben. Für Taschen gilt dies bis zu einer Größe von ca. 40 x 40 x 20 cm.

9.2.
Bei Abgabe der Garderobenstücke wird eine Garderobenmarke ausgegeben. Die aufbewahrten Garderobenstücke werden bei Rückgabe der Garderobenmarke ohne Prüfung der Berechtigung an den Besitzer der Marke ausgehändigt.

9.3. 

Bei Verlust der Garderobenmarke können die Garderobenstücke erst ausgegeben werden, nachdem alle übrigen Besucher ihre Kleidungsstücke abgeholt haben. Der Besucher ist in diesem Fall verpflichtet, dem Garderobenpersonal seinen Namen, Adresse und Telefonnummer anzugeben und für die verlorene Marke EUR 10,00 zu bezahlen. Vertauschte, beschädigte oder abhandengekommene Gegenstände sowie der Verlust der Garderobenmarke sind dem Garderobenpersonal unverzüglich anzuzeigen.

9.4. 

Bei Verlust oder Beschädigung der aufbewahrten Gegenstände haftet die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH nur, soweit das Garderobenpersonal seine Aufbewahrungspflichten vorsätzlich oder grobfahrlässig verletzt hat. Die Haftung ist auf den Zeitwert bzw. für alle auf der Garderobenmarke abgegebenen Gegenstände begrenzt und erfolgt entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen. Von der Haftung ausgeschlossen sind Ausweise und Urkunden aller Art, Kreditkarten, Bargeld, Schlüssel und Wertsachen wie Schmuck, elektronische Geräte etc., insbesondere auch dann, wenn sich diese Gegenstände in Manteltaschen oder Behältnissen befinden. Die Aufbewahrung dieser Gegenstände geschieht auf eigene Gefahr des Besuchers.

 

10. Bild-und/oder Tonaufnahmen

10.1. 

Bild-(Film, Video etc.) und/oder Tonaufnahmen von Vorstellungen oder sonstigen Veranstaltungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Das Fotografieren während der Vorstellung ist nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, die Aufzeichnungsgeräte sowie Kameras, unter Ausschluss der Haftung einzuziehen und bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten. Gegebenenfalls kann der Besucher vom Besuch der Aufführung ausgeschlossen werden. Aufzeichnungsmaterial jeder Art, auf dem Teile der Aufführung festgehalten sind, wird von der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH eingezogen und verwahrt und kann erst nach Löschung der Aufzeichnung wieder dem Eigentümer ausgehändigt werden. Zuwiderhandlungen können nicht nur Schadenersatzansprüche auslösen, sondern sind auch strafbar.

10.2.
Für den Fall, dass die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH eine Vorstellung oder Veranstaltung aufzeichnen oder aufzeichnen lassen, erklären sich die Besucher damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnung ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht bzw. verwertet werden dürfen.

 

11. Fundsachen

Der Verlust von Gegenständen ist dem Einlass-bzw. Garderobenpersonal unverzüglich anzuzeigen. Gegenstände jeder Art, die in Räumen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH gefunden werden, sind beim Einlass-bzw. Garderobenpersonal abzugeben. Die Gegenstände werden von der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH bis zum Ablauf von 6 Monaten aufbewahrt. Im Übrigen gelten die §§987 ff. BGB.

 

12. Hausrecht

12.1. 

Die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH übt in allen Spielstätten das Hausrecht aus. Sie ist berechtigt, im Rahmen ihres Hausrechtes Hausverweise bzw. -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Vorstellungen verwiesen werden, wenn diese stören, andere Besucher belästigen oder in

sonstiger erheblicher Weise oder wiederholt gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen wird.

12.2. 

Der Besucher darf lediglich den auf seiner Eintrittskarte ausgewiesenen Platz einnehmen. Hat er einen Platz eingenommen, für den er keine gültige Karte besitzt, kann die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH den Differenzbetrag erheben oder den Besucher aus der Vorstellung verweisen.

12.3. 

Mobilfunkgeräte sowie sonstige Geräte aller Art, die akustische oder optische Signale von sich geben, dürfen nur im ausgeschalteten Zustand in den Zuschauerraum mitgenommen werden.

12.4. 

Die Mitnahme von Speisen und Getränken in den Zuschauerraum und der dortige Verzehr sind untersagt.

12.5. 

Das Rauchen ist in den Räumlichkeiten der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH nicht gestattet.

12.6. 

Bei Brand oder sonstigen Gefahrensituationen haben die Besucher das Haus sofort ohne Umwege durch die gekennzeichneten Aus-und Notausgänge zu verlassen. Eine Garderobenausgabe findet in diesen Fällen nicht statt. Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten.

12.7. 

Der Weiterverkauf von Eintrittskarten zu erhöhten Preisen ist nicht gestattet.

 

13. Haftung

Für Personen-und Sachschäden, die ein Besucher in den Räumen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH erleidet, haftet die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Im Übrigen ist eine Haftung ausgeschlossen.

 

14. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten der Eintrittskarten-und Gutscheinkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Der Käufer einer Karte bzw. Gutscheins willigt mit dem Karten-bzw. Gutscheinkauf hierin ein. Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite aus dem Angebot der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert. Diese Daten sind nicht personenbezogen; die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH kann also nicht nachvollziehen, welcher Nutzer, welche Daten abgerufen hat. Die gespeicherten Daten werden nur für statistische Zwecke von der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Ebenso wenig werden andere Techniken verwendet, die dazu dienen, das Zugriffsverhalten der Nutzer nachzuvollziehen. Bei der Anmeldung zu unserem Newsletter werden E-Mail-Adresse und ggf. Name in einer Datenbank gespeichert. Diese Datenbank dient ausschließlich dazu, den Newsletter in unregelmäßigen Abständen zuzusenden. Bei Abmeldung wird der Datensatz komplett aus der Datenbank gelöscht. Die Daten werden in keiner Form an Dritte weitergegeben.

Bei Bestellungen per E-Mail werden alle vom Kunden eingegebenen Daten (Kunden-, Auftrags und Zahlungsdaten) vertraulich behandelt. Die Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH ist berechtigt, die gespeicherten Daten für die Zusendung von Werbung für Veranstaltungen der Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH zu nutzen. Der Käufer einer Karte willigt mit dem Kartenkauf hierin ein.

 

15. Anwendbares Recht / Erfüllungsort / Gerichtsstand

Es findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Erfüllungsort ist Hamburg.

 

16. Inkrafttreten

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten mit Beginn des Kartenvorverkaufs für die Spielzeit 2017/18 in Kraft und ersetzen die bisher geltende Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Allee Theater Stiftung gemeinnützige GmbH
(Stand: 01. August 2017)

X

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen