Hamburger Kammeroper | Eine Nacht in Venedig
THEATER FÜR KINDER und HAMBURGER KAMMEROPER bieten Unterhaltung in Hamburg auf höchstem Niveau. Kinderbuchklassiker und Werke großer Komponisten.
Theater für Kinder, Oper, Kammeroper, Hamburg, Kinderoper, Theaterpädagogik, Schulvorstellungen, Opernmenü, Kindergeburtstag, Oper in deutscher Sprache
2501
page-template-default,page,page-id-2501,ajax_updown_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

EINE NACHT IN VENEDIG

Operette von Johann Strauss

in einer Bearbeitung von Barbara Hass

Musikalische Bearbeitung von Ettore Prandi

Premiere am 6. Dezember 2019

Spieldauer: 1:55 h inkl. Pause

 

Es ist Karneval in Venedig. Die schöne Barbara Delaqua will sich amüsieren, aber ihr Mann, der Senator, hat nichts als die nächsten Wahlen im Kopf. Also beschließt Barbara mit ihrer Freundin Annina, ihre tollen Tage selbst zu gestalten. Zum Ziel ihrer übermütigen Laune und ihres Spotts hat sie den reichen Herzog von Urbino erkoren. Diesen eingebildeten Don Juan will sie das Fürchten lehren. Annina, mit der zusammen sie vor kurzem ein Frutti-di mare – Großhandelsunternehmen gegründet hat, ist begeistert von der Idee, den herzoglichen Haifisch erst zu angeln und dann zappeln zu lassen. Auch sie, wie eigentlich die ganze venezianische Gesellschaft findet, der Herzog von Urbino passe nicht in ihr geliebtes Venedig und alle haben bereits beschlossen, der Einladung zu seinem großen Karnevalsball nicht Folge zu leisten. Aber dann erscheinen sie, sehr zu Verwunderung der süßen Jungköchin Ciboletta, doch alle dort:

Pappacoda, Cibolettas Freund kommt, weil er versprochen hat, die schöne Senatorengattin vom öffentlichen herum„gondeln“ mit dem Herzog abzuhalten. Dafür verlangt er zum Lohn „nur“ ein kleines Edelrestaurant im angesagtesten Viertel der Stadt. Caramello, Anninas glühender Verehrer, will im Gegenteil dem Herzog die schöne Barbara zuführen, da ihm Herzog Urbino dafür einen luxuriösen Friseursalon im neuen Entree seines venezianischen Palastes versprochen hat. Barbara und Annina kommen, um den Herzog endgültig zum Narren zu machen. Und Ciboletta kommt auch, um die Spielregeln der Lagunenstadt zu begreifen.

Allen geht es um die Liebe.  Alle sind maskiert. Alle wollen etwas anderes als sie zeigen. Schließlich herrscht König Karneval – oder gelten solche Spielregeln vielleicht auch in anderen Zeiten?

 

Buchbar auch mi4-Gänge Menü  (bitte mindestens drei Tage im Voraus buchen)

Pressestimmen:  „Wo der Spaß regiert“.

„Ach, wie so herrlich zu schau’n“ ist diese Operette. Am Allee-Theater versetzt „Eine Nacht in Venedig“ die Zuschauer in Walzerseligkeit und schwärmerisches Träumen. Der berühmte Johann-Strauss-Klassiker voller einschmeichelnder Melodien zeigt in der Kammeroper-Version (Text Barbara Hass) mit augenzwinkerndem Charme: Ausbooten lassen sich die selbstbewussten Frauen Venedigs von ihren Männern nicht.“…. “ Das großartige Sänger-Ensemble führt die Zuschauer mit Witz und Spielfreude durchs Bühnengeschehen.“…. „Exzellente Musiker (unter Leitung von Ettore Prandi), tolle Kostüme und Masken und das stimmungsvolle Bühnenbild von Kathrin Kegler, in das sich sogar eine Gondel schiebt, machen die Inszenierung (Regie: Stefan Haufe) zu einem rundum gelungenen Bühnen-Hit. Unterhaltsam und herrlich beschwingt.“ Hamburger Morgenpost 09.12.2019

Musikalische Leitung und Bearbeitung:    Ettore Prandi
Regie und Choreographie: Stefan Haufe
Bühne: Kathrin Kegler

Kostüme: Barbara Hass

Besetzung:

Barbara Delaqua: Iva Krušić

Herzog Urbino:

Titus Witt/Lukas Anton

Annina: Natascha Dwulecki

Caramello: Gevorg Aperánts

Pappacoda:

Daniel Pohnert/Lukas Anton

Bartolomeo Delaqua: Gregor Nöllen

Ciboletta: Anne Elizabeth Sorbara

 und das ALLEE THEATER ENSEMBLE

(in alternierender Besetzung)

Dirigat: Ettore Prandi/ Bruno Merse

1. Geige:

André Böttcher, Maja Hunziker,

Pawel Kreszewski

2. Geige:

Maline Zickow, Desheng Chen

Bratsche:

Florian Huber, Lucas Schwengebecher,

Johanna Hetzler

Cello:

Erika Sehlbach, Annika Stolze,

Nicole Wiebe

Kontrabass:

Mischa Koslov, Andreas Krumwiede,

Tino Steffen

Letzte Vorstellung: 16. Februar 2020

Fotos: Dr. Joachim Flügel

X

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen